KO-Karthause: Berliner Ring

Mai 7, 2019 Gesagt Getan
GESAGT

Am 5. Mai hat sich auf der Karthause am Berliner Ring ein Unfall ereignet, bei dem ein achtjähriges Mädchen schwer verletzt wurde. Das Mädchen war einen Trampelpfad vor einem Gebüsch auf den Berliner Ring hinuntergelaufen und war für den heranfahrenden Autofahrer nicht bzw. zu spät sichtbar.

GETAN

Noch am gleichen Tag haben wir den Oberbürgermeister und das zuständige Amt gebeten, diese Gefahrenstelle sofort zu beseitigen. Seitens der Stadt wurde umgehend eine vorerst provisorische Absperrung installiert und der Durchgang damit versperrt. Eine Endlösung soll noch folgen. „Wir danken der Verwaltung für das sehr schnelle Handeln und sind froh, dass wir an dieser Stelle eine schnelle und nachhaltige Lösung herbeiführen konnten – zur Sicherheit von Fußgängern und Kraftfahrern und vor allem für Kinder“, so Torsten Schupp.
Birgit Hoernchen ergänzt ebenfalls erfreut über diese schnelle Umsetzung: „Wir sind froh, dass wir mit der Verwaltung und den einzelnen Abteilungen einen wirklich guten Kontakt pflegen, man uns stets positiv gegenübersteht und hilft, schnelle Lösungen für die Bürgerinnen und Bürger umzusetzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.