Vorstellung der Ottobahn im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität

März 31, 2022 Gesagt Getan

Das Münchener StartUp-Unternehmen „Ottobahn“ plant, den Verkehr in den Städten mit einem neuen Gondel-basierten Transportsystem zu revolutionieren. Am 22.03.2022 stellten die Münchener ihr System im Koblenzer Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität vor.

Bei der Ottobahn handelt es sich um ein Gondel-basiertes Transportsystem oberhalb des heutigen Verkehrs. Das Systeem gilt sowohl für Menschen als auch für Güter. Nach Bestellung einer Gondel per App hält die Gondel individuell am vorher bestimmten Abholpunkt und senkt sich zum Einsteigen oder Einladen auf den Boden. Man reist in einer komfortablen, elektrisch betriebenen Kabine, die die Passagiere abholt und pünktlich und emissionsfrei an ihr Ziel bringt, ohne dass sie umsteigen müssen.

Torsten Schupp, Fraktionsvorsitzender der WGS-Fraktion und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität, ist begeistert. Er erklärt: „Das Verkehrssystem wird zu 100 % von erneuerbaren Energien angetrieben. Eine Referenzstrecke wird noch in diesem Jahr zwischen den Gemeinden Taufkirchen und Ottobrunn entstehen. Wir müssen gerade im Bereich Verkehr offen sein für neue Ideen. Bedarfsgesteuerte Anforderung, Flexibilität und umfangreiche Nutzungszeiten treffen den Zeitgeist. Der Mensch soll im Mittelpunkt stehen, und nicht im Stau. Das gilt auch für Koblenz, und das werden wir im Auge behalten.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.