2021 – Rückblick auf ein außergewöhnliches Jahr

Februar 17, 2022 Pressemitteilung

2021 war, wie schon 2020, kein normales Jahr. Corona bestimmt das Leben. Die Bürger, die Verwaltung und der Stadtrat, und die WGS-Fraktion, mussten sich auf die von der Corona-Pandemie verursachten Änderungen und Einschränkungen einstellen. Der Lockdown endete erst im Mai. Bis dahin kam das Leben fast ganz zum Erliegen. Nach Lockerungen im Sommer und Herbst müssen die Bürgerinnen und Bürger nun wieder Einschränkungen hinnehmen. Viele Besprechungen und Sitzungen müssen wieder digital abgehalten werden. Die politische Arbeit weiterzuführen, wird wieder schwieriger.

Steigender Personenverkehr erhöht nicht unbedingt die Mobilität des einzelnen. Unser Verkehrssystem ist von starken Umweltbelastungen gekennzeichnet. Es braucht einen Mix von Maßnahmen, um einen Kollaps unserer Städte zu verhindern. „In Koblenz sind zwei große Stadtteilerweiterungen geplant, hier braucht es eine Alternative zu den bisherigen Verkehrsmitteln. Die Ottobahn ist im Hinblick auf Mobilitätswende und Klimaziele das geeignete Mittel.Im Rahmen des Klimaschutzes und der Verkehrswende sind Visionen wichtig,“ erklärt Torsten Schupp, Fraktionsvorsitzender der WGS. Er hofft, dass dieses Konzept im nächsten Jahr im Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität vorgestellt werden kann.

Auch den Radverkehr hat die WGS-Fraktion im Blick. Ein Lastenradverleihsystem und die Förderung von Lastenrädern wurde beantragt. Die Stadtverwaltung arbeitet daran.

Auf Vorschlag von Anne Plato, Ausschussmitglied der WGS-Fraktion im Ausschuss Grünflächen-und Bestattungswesen, wird sich die Stadt am bundesweiten Ernteprojekt „Gelbes Band“ beteiligen. Die Stadt, aber auch Baumbesitzer, die nicht selbst ernten wollen, können die Ernte durch Kennzeichnung eines gelben Bandes freigeben.

Durch Corona sind viele Gastronomiebetriebe in ihrer Existenz bedroht. Die WGS-Fraktion hat daher wieder die Verlängerung der Sondernutzungsrechte für die Außengastronomie vom 31.10.2021 bis 31.03.2022 beantragt.

Große Herausforderungen warten auf die Stadt. Die Corona-Krise hat Koblenz hart getroffen. Einnahmeausfälle und Kostensteigerungen machen der Stadt zu schaffen. Die Stadtratsmitglieder der WGS-Fraktion hoffen, dass das neue Jahr Besserungen bringt. Viele Mitglieder haben der Fraktion auch in diesem Jahr durch ihre innovativen und interessanten Ideen geholfen. Die Stadtratsfraktion bedankt sich dafür. Torsten Schupp, Birgit Hoernchen und David Follmann erklären: „Wir freuen uns darauf unser politische Arbeit fortzusetzen. Wir werden zum Wohle der Bürger unserer schönen Stadt, sachpolitische Themen konstruktiv vertreten, und einen soliden Haushalt im Auge behalten.“

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.