Machbarkeitsstudie zur Hoch-Bahn für Koblenz

September 1, 2020 Antrag

Die WGS-Fraktion beantragt Machbarkeitsstudie zu H-Bahn oder Sky-Train

Immer mehr Menschen zieht es in die Städte. Doch der innerstädtische Verkehr ist zusammen mit dem Pendlerverkehr meist nicht darauf eingerichtet. Auch in Koblenz wird u. a. durch den neuen Stadtteil auf dem Gelände der ehemaligen Fritsch-Kaserne der Verkehr auf der rechten Rheinseite zunehmen, und damit auch in der Stadt.

Dazu Torsten Schupp, Fraktionsvorsitzender der WGS-Fraktion: „Wir müssen nach neuen Mobilitätsmöglichkeiten für die Zukunft suchen. Als ich damals in meinem OB-Wahlkampf eine Stadtseilbahn vorgeschlagen habe, hat man gelacht. Mittlerweile sind in München, Köln und Frankfurt Überlegungen dazu im Gange. Eine H-Bahn oder Sky-Train hat größere Fördermöglichkeiten, so dass eine Machbarkeitsstudie dazu interessante Aspekte für Koblenz zeigen könnte. In Düsseldorf gibt es eine Sky-Train am Flughafen, ebenso in Frankfurt. Diese automatisch gesteuerten Großkabinen-Hängebahnen mindern den Autoverkehr und führen damit auch zu einer Klimaverbesserung.“

Einerseits wäre die Anbindung neuer Baugebiete wie z. B. in Niederberg durch ein solch umweltverträgliches Verkehrsmittel eine Alternative. Andererseits kann mit der Bahn auch der Berufsverkehr von der Straße in die Höhe verlegt werden. Große Parkhäuser zur Stadt könnten den Individualverkehr auffangen – so z. B. im Norden an der B 9, im Osten in Niederberg / Festung Ehrenbreitstein, im Süden an der Königsbach /Stadion Oberwerth sowie der Karthause. Vorausschauend sollte man an Möglichkeiten denken, wie man später vielleicht auch das Umland mit einbeziehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.