Öffnung Kastorplatz & Florinsmarkt als Parkmöglichkeit bei Hochwasser

März 3, 2020 Antrag, Gesagt Getan

GESAGT

Mitten in der Hochwasserphase schrieb die WGS-Fraktion im Februar 2020 an den Oberbürgermeister der Stadt Koblenz, mit dem Vorschlag während der Hochwasser-Notsituation den Vorplatz der Florinskirche den Anwohnern als Parkplatz zur Verfügung zu stellen.

 

GETAN

Leider zunächst erfolglos, denn Anfang März kam die Antwort der Verwaltung, dass es während der Hochwasserphasen nicht möglich ist, die Anlieger zu unterstützen.

Der Wortlaut:

“Der Kastorplatz und Florinsmarkt befindet sich in der Pflege und Unterhaltung des EB Grünflächen- und Bestattungswesen. Beide Plätze sind von historischen Gebäuden umgeben und haben eine wichtige Bedeutung für den Freiraum der Stadt Koblenz. Dementsprechend erfolgte eine intensive Gestaltung der Plätze, unter anderem in dessen Oberflächenstruktur – einem Granit-Mosaiksteinpflaster, welches in Segmentbögen verlegt wurde.
Um den Florinsmarkt vor übermäßigen Belastungen zu schützen sowie dessen Funktion als Freiraum mit besonders großem touristischem Wert zu stärken, wurde am 04.12.2000 durch den Stadtvorstand ein generelles Parkverbot bestätigt. Ausnahmen hiervon gelten lediglich für Gottesdienstbesucher zu den jeweiligen Gottesdiensten und für den Andienungsverkehr der Anlieger zum jeweiligen Be- und Entladen.
Die für den Florinsmarkt beschriebene Regelung wird ebenfalls für den Kastorplatz angewandt, da die Wertigkeit und der Ausbau nahezu identisch sind. Auch hier wurde der kath. Pfarrgemeinde St. Kastor das Recht eingeräumt, den Platz unter bestimmten Voraussetzungen für Gottesdienste und kirchliche Sonderveranstaltungen zum Parken freizugeben. Aus den vorgenannten Gründen sieht der Eigenbetrieb davon ab, auch bei Hochwasser, die Plätze als öffentlichen Parkplatz freizugeben.”

Flexibilität ist gefragt – gerade in so besonderen Situationen wie Hochwasser. Daher hat die WGS-Fraktion für die nächste Stadtratssitzung den Antrag gestellt, den Kastorplatz und den Florinsmarkt bei Hochwasser zum Parken kurzzeitig für die Allgemeinheit zu öffnen.

Der Kastorplatz und der Florinsmarkt sind mit einem generellen Parkverbot belegt, um diese Plätze vor übermäßigen Belastungen zu schützen. Dies ist aus Sicht der WGS-Fraktion auch sinnvoll und nicht zu beanstanden.

„Eine kurzzeitige Öffnung dieser Plätze bei Hochwasser würde jedoch eine Erleichterung für die Anwohner in einer besonderen Krisensituation bedeuten.“ erklärt Birgit Hoernchen, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Diese Ausnahme gibt es bereits schon heute für die Besucher von Gottesdiensten und kirchlichen Sonderveranstaltungen. Während dieser Zeit werden die Plätze geöffnet und als Parkplätze genutzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.